Bitte warten

Software zur Modul-Leistungssteigerung begeistert PV-Branche

Fraunhofer ISE entwickelt die SmartCalc.CTM-Software und gewinnt Heckert Solar als Pionieranwender

Die Leistungssteigerung bei PV-Modulen ist ein großes Thema in der Solarbranche. In dem Projekt CTM100+, welches das Fraunhofer ISE (Institut für Solare Energiesysteme) in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer CSP (Center für Silizium-Photovoltaik) und insgesamt 12 deutschen Industriepartnern der Solarbranche entwickelte, werden Gewinn- und Verlustmechanismen von Zelle zu Modul gezielt untersucht und verbessert. Die Heckert Solar GmbH, einer der führenden deutschen PV-Hersteller mit Sitz in Sachsen, konnte nun Pionierarbeit leisten und die aus dem Projekt entstandene „SmartCalc.CTM“-Software zur Leistungssteigerung von Modulen anwenden und mitentwickeln.

Heckert Solar ist seit 2016 in das Projekt um das SmartCalc.CTM involviert und konnte die Software bereits positiv einsetzen. Erste Ergebnisse erzielte der PV-Hersteller durch eine Leistungssteigerung von rund 0,5% bei den eigenen Modulen. Heckert Solar will das System auf jeden Fall weiterhin nutzen, um die Modulleistung für die Zukunft kontinuierlich zu verbessern und zu optimieren. „Wir  wollen für unsere Kunden das Maximum herausholen. SmartCalc.CTM ermöglicht uns detaillierte Analysen und reduziert gleichzeitig die Kosten für Prototypen“, so Carl Otto, Projektleiter des CTM100+ Projekts bei Heckert Solar.

Die SmartCalc.CTM-Software dient zur Berechnung des Zelle-zu-Modul-Effekts (engl. Cell-to-Module, CTM).  Die Software ermittelt optische, elektrische und geometrische Verluste und Gewinne der Zellleistung. PV-Hersteller sind somit in der Lage die Auswirkung von Materialien auf die Modulleistung zu messen. Komponenten können optimal aufeinander abgestimmt werden, sodass Module mit bestmöglicher Leistung entstehen. Auch kann der Einfluss auf neu geplante Materialien und Komponenten in der Modulherstellung bereits im Vornherein bewertet werden.

Durch die Symbiose zwischen der Forschungseinrichtung und der praxisnahen Anwendung in der Industrie ist eine direkte Rückkopplung möglich und schnelle, zielgerichtete Ergebnisse die Folge.  Aufgrund der sehr positiven und erfolgreichen bisherigen Zusammenarbeit zwischen dem Fraunhofer ISE und Heckert Solar arbeiten die beiden Unternehmen zusammen bereits an zwei weiteren Projekten im Bereich Forschung & Entwicklung.

 

Die Heckert Solar GmbH ist einer der europaweit führenden Hersteller von Photovoltaik Hochleistungsmodulen, ausschließlich "Made in Germany". Sie sichert ihren Erfolg im international außerordentlich dynamischen Photovoltaikmarkt langfristig durch den Einsatz neuester Technologien sowie innovativer Materialien, durch das ausgezeichnet hohe Qualitäts- und Leistungsniveau der Produkte und nicht zuletzt durch ein fachkundiges, engagiertes und serviceorientiertes Mitarbeiterteam. Weitere Informationen unter www.heckert-solar.com.

 

Hinweis: Das Projekt CTM100+ wird vom Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramms gefördert.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.